Personensuche

Datum: 4. September 2019 
Alarmzeit: 19:46 Uhr 
Alarmierungsart: Sirene 
Dauer: 23 Stunden 24 Minuten 
Art: Sonstige  
Einsatzort: Wellheim 
Einsatzleiter: Markus Neumann 
Mannschaftsstärke: 70 
Fahrzeuge: LF 10/6, LF 8/6, MTW 
Weitere Kräfte: BePo, Bergwacht Dollnstein, BRK, FF Biesenhard, FF Gammersfeld, FF Hard, FF Hütting, Polizei, Rettungshundestaffeln, UGOEl Kater EI 


Einsatzbericht:

Alarmierung zur Suche einer vermissten Person.

Eine 89-jährige Frau wurde durch unser örtliches Altenheim als vermisst gemeldet. Nachdem die erste Suche mit dem Polizeihubschrauber ergebnislos war, wurde ein Großaufgebot an Suchkräften alarmiert.

Bereits am Mittwoch waren wir mit 70 Mann der Feuerwehren Wellheim-Konstein, Hard, Biesenhard, Gammersfeld und Hütting im Einsatz. Des weiteren waren die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung und insgesamt 22 Hunde unterschiedlicher Rettungshundestaffeln, die Wasserwacht Wellheim und Polizeikräfte im Einsatz. Unterstützt wurde die Suche nach wie vor durch den Polizeihubschrauber und einer Drohne des Katastrophenschutzes des Landkreis Eichstätt. Zur Verpflegung waren Kräfte des BRK Beilngries angerückt. Die Suche wurde gegen 03:00 Uhr Nachts eingestellt.

Nachdem eine weitere Suche durch den Polizeihubschrauber am Donnerstag Morgen ebenfalls kein Ergebnis brachte wurden wir wieder alarmiert. Insgesamt waren am Donnerstag 25 Suchhunde des ASB Ingolstadt und München, der Rettungshundestaffel Aschheim und Hochbrück, des BRK Augsburg und Kelheim, sowie der Johanniter Regensburg und der DLRG Augsburg im Einsatz. Ebenso waren ca. 160 Einsatzkräfte im Einsatz – eine Hundertschaft der Polizei, die Wehren Wellheim-Konstein, Gammersfeld, Hard und Biesenhard, die Wasserwacht Wellheim und weitere Kräfte des BRK Eichstätt. Ebenfalls vor Ort waren Kräfte der Bergwacht Dollnstein um mit geländegängigen Fahrzeugen schwer erreichbare Bereiche zu durchsuchen.

Hierbei wurde an beiden Tagen das Gelände ausgehend vom Altenheim Wellheim systematisch nach Personen durchsucht. Nachdem Suchhunde eine Spur Richtung Espenlohe angezeigt hatten, wurde die Suche in diesem Bereich zwischen Wellheim und Espenlohe intensiviert.

Leider konnte die vermisste Person am Donnerstag gegen 15:30 Uhr nur noch leblos in einem Wassergraben aufgefunden werden.

Bericht Eichstätter Kurier

Share this...